WCHR (Wheelchair Ramp)

Sie benötigen in der Regel keinen Rollstuhl bzw. nur, um längere Wegstrecken zu überbrücken. Treppen steigen ist problemlos möglich.

So unterstützen wir Sie am Flughafen München

Nach Ihrer Ankunft am Flughafen München melden Sie sich an einem Informationsschalter oder direkt beim Check-In und nennen Ihren Einschränkungsgrad. Die Servicemitarbeiter vor Ort informieren anschließend den Mobility Service.

Informationen für Ihre Zeitplanung am Abflugtag

Bitte finden Sie sich rechtzeitig am Check-In ein, damit wir Sie optimal unterstützen können:

  • Inlands- und europaweite Flüge: mindestens 2 Stunden vor dem geplanten Abflug
  • Langstreckenflüge: mindestens 3 Stunden vor dem geplanten Abflug

Die Angabe bei der Buchung spart Zeit

Um Zeit zu sparen und einen reibungslosen Ablauf zu ermöglichen, haben Sie bestenfalls bereits bei der Buchung Ihres Fluges den Grad Ihrer Mobilitätseinschränkung angegeben. In diesem Fall hat Ihre Fluggesellschaft diese Information bereits an uns weitergegeben.

Eigene Rollstühle

Sollten Sie über einen eigenen Rollstuhl (auch Schwerlastrollstühle, Elektrorollstühle) verfügen, geben Sie diesen bitte beim Check-In ab. Sie erhalten einen Rollstuhl von unserem Team. Ihr eigenes Exemplar bekmmen Sie bei Ankunft am Gepäckband wieder.

Nach dem Check-In

Nach einer kurzen Wartezeit nimmt eines unserer Teams Sie in Empfang. Anschließend begleiten wir Sie durch die notwendigen Kontrollstellen (z.B. Sicherheitskontrolle, Passkontrolle, etc.) bis zu Ihrem Gate.

E-Car des Mobility Service steht mit einem Rollstuhl im Terminal bereit.

Auch mit Hilfe eines sogenannten "E-Cars" können längere Strecken vom Check-In bis zum Gate überwunden werden.

Angehörige oder Mitreisende

Die meisten Fluggesellschaften ermöglichen es einer Begleitperson, Sie bis zum Gate zu begleiten. Sollten Sie das wünschen, geben Sie dies bitte ebenfalls beim Check-In an.